Muskelerkrankungen und Muskelschwund: Was kann ich zu Hause zur Behandlung tun?

Massageroller Blogbeitrag_09.02.2013Viele ältere Menschen sind in Ihrem Bewegungsabläufen mehr oder weniger stark eingeschränkt. Neben üblichen Alterserscheinungen, sind auch zunehmend Krankheiten, die Muskelabbau und Lähmungserscheinungen mit sich führen, auf dem Vormarsch. Zu Muskelschwunderkrankungen zählen eine Gruppe von über 500 verschiedenen Krankheiten, bei denen oft ein genetischer Effekt, entweder zum Absterben der Muskelzellen, zum Absterben der die Muskeln versorgenden Nervenzellen führt oder bei dem die Übertragung des Impulses zwischen Nerven und Muskeln gestört ist.

Zur Verzögerung des Krankheitsverlaufes bzw. zur Entschleunigung der Muskeldegeneration sollte neben einer umfassenden physiotherapeutischen Betreuung, ergänzend auf Produkte zur Massage und Stimulation der Muskeln zurückgegriffen werden. Massageroller, Therapieknete und Gummibälle (sogenannte Igelbälle) wirken stimuliert und können die Muskelaktivität positiv beeinflussen. Diese Produkte sollten bei einer Erkrankung der Muskulatur, insbesondere zum Training der feinmotorischen Fähigkeiten, je nach Krankheitsbild, möglichst täglich angewendet werden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*